Produkt Beschreibung

Dispersionsklebstoffe (Leime) für die Flachkaschierung

Unter dem Begriff Flachkaschierung in der Holz und Möbelindustrie werden eine Vielzahl von Anwendungen, Produkte und Substrate zusammengefasst. Eins haben sie gemeinsam: Es handelt sich bei der Flachkaschierung um eine teil- oder vollflächige Klebung von zwei oder mehreren Substraten oder Substratschichten.

In der modernen Möbel- oder Holzwerkstofffertigung werden Trägerplatten mit unterschiedlichsten Oberflächen belegt. Neben Dekorpapieren und Furnieren werden häufig auch thermoplastische Folien, CPL und HPL eingesetzt. Die Einsatzbereiche sind vielfältig: In der Türen- oder Fußbodenherstellung werden teilweise mehrschichtige Aufbauten in einem Arbeitsgang realisiert. Von der Innenlage über mögliche Funktionsschichten bis hin zur fertigen Oberfläche lassen sich somit Arbeitsgänge und Presszeiten reduzieren. In der Fußbodenindustrie haben sich mehrschichtige modulare Fußbodenaufbauten etabliert. Werkstoffe wie PET, TPU oder Vinyl erfordern spezielle Klebstoffsysteme, um eine maximale Adhäsion zu erreichen. Die Jowacoll® Folienklebstoffe sind exakt auf diese Anforderungen abgestimmt. Durch die Zugabe von Vernetzer kann im jeweiligen Anwendungsfall eine noch bessere Adhäsion oder Wasserfestigkeit erreicht werden. Über Jahre war der Einsatz von Harnstoff-Formaldehydharz- Klebstoffen (UF-Harze) stand der Technik. Diese werden aber unter modernen Gesundheits- und Umweltgesichtspunkten zunehmend kritisch betrachtet und sind für viele der neuen Werkstoffe nicht geeignet. Durch die Reduktion der VOC-Emissionen und somit der Reduktion gesundheitsschädlicher Inhaltsstoffe zählen die Jowacoll®-Dispersionsklebstoffe zu den effizienten Alternativen.

Das Jowacoll® Dispersionsklebstoff-Portfolio stellt für alle marktüblichen Anwendungen sowie eine Vielzahl zu klebender Substrate zu dem jeweiligen Prozessgegebenheiten passenden Klebstoff zur Verfügung. Ob beim Furnieren das Durchschlagen des Klebstoffes vermieden werden soll oder bei nichtsaugenden Substraten nur geringe Feuchtigkeit eingebracht werden darf, spezielle Einstellungen der Dispersionen garantieren hervorragende Qualität.

 

 

Anwendungsbeschreibung

Zur Kaschierung von Holzsubstraten mit thermoplastischen Folien (z. B. PVC, PMMA, ABS, PET), Schichtstoffen (z. B. CPL, HPL), beharzten Dekorpapieren (z. B. Finishfolien) oder Furnieren.

Technische Informationen

Verarbeitungshinweise

Flachkaschierung Pressvorgang

Jowacoll® Dispersionsklebstoffe für die Flachkaschierung können per Walzen-, Raupen-, Sprüh oder Gießauftrag appliziert werden. Je nach Auftragsart sind Klebstoffe mit entsprechenden Spezifikationen, z.B. hinsichtlich der Viskosität, zu wählen. Bei der Klebstoffauswahl gilt es grundsätzlich die Beschaffenheit und die Art der zu verklebenden Substrate zu betrachten. Offenporige und feuchtigkeitsaufsaugende Substrate, wie z.B. Furnier bedürfen einer anderen Klebstoffauswahl als nicht-saugende Substrate mit einer geringen Oberflächenspannung. Hier ist als Beispiel die Verklebung von Werkstoffen auf Polymer-Basis zu nennen.

Da es sich in erster Linie um physikalisch trocknende Systeme handelt, spielen die Umgebungsbedingungen am Verarbeitungsort eine wesentliche Rolle. Ebenfalls muss eines der zu fügenden Substrate saugfähig sein. Hohe Temperaturen und geringe Luftfeuchtigkeit reduzieren die Warte- und Presszeit. Die Mindestfilmbildetemperatur (kurz MFT) ist die Mindesttemperatur der Substrate, der Umgebungsluft und des Klebstoffs, damit die Polymere zu einem festen Klebstofffilm zusammenfließen und einen widerstandsfähigen Klebstofffilm bilden können. Die MFT variiert je nach Klebstofftype. Reaktive Dispersionen vernetzten innerhalb der Folgetage nach der Applikation. Sie erreichen ihre Endfestigkeit üblicherweise nach 7 Tagen.

Bitte beachten Sie vor der Verarbeitung von Klebstoffen unsere technischen Datenblätter und lassen Sie sich durch unsere Anwendungstechnik beraten.

 

 

Klassifizierung und Beurteilung

Üblicherweise werden PVAc-Dispersionsklebstoffe nach ihrer Wasserfestigkeit klassifiziert. Die Einteilung erfolgt nach EN 204 in vier Gruppen (D1-D4). Jowat bietet für jede Beanspruchungsklasse ein Sortiment an verschiedenen Klebstoffen. Sowohl für den Innenbereich (relative Feuchte <15%), den Feuchtraumbereich (hohe Luftfeuchtigkeit und kurzzeitige Einwirkung von Wasser) als auch für den bewitterten Außenbereich mit entsprechendem Oberflächenschutz hält das Produktportfolio unterschiedlichste Produkte bereit. Ein Prüfverfahren für die Wärmebeständigkeit beschreibt die DIN EN 14257 (WATT91). Hierbei handelt es sich
um eine wertneutrale Beurteilung ohne Mindestanforderung. Lediglich bei der Herstellung von Fensterkanteln, gibt es eine Mindestanforderung an die Zugscherfestigkeit von 7 N/mm² für RAL zertifizierte Fensterkanteln. Dieser Wert wird von vielen Jowacoll® Dispersionen erreicht.

Anwendungsbereich

Unser Produkt im Einsatz