3D-Frontenfertigung - ein anspruchsvoller Klassiker

Prägend für Möbel im Landhausstil war die dreidimensionale Gestaltung der Fronten, die heute auch in anderen Variationen anzutreffen ist. Jowat setzt sich für die Optimierung des Kaschierprozesses dieser filigranen Oberflächen ein – mit seinen Produkten und umfassender Information.

Bei einer dreidimensional bearbeiteten Oberfläche kann die Qualität der Kaschierung durch die richtige Klebstoff- und Folienauswahl erheblich verbessert werden. Bild: Jowat SE

Heute ist die Landhausoptik selten geworden, aber 3D-Fronten haben nichts an ihrer Faszination eingebüßt – sie folgen nur neuen Trends. Viele Designs und Farbvarianten können ohne Preis- und Qualitätsunterschiede angeboten werden, da die Basis der meisten Möbelstücke MDF ist. Die Platten werden mit PVC- und thermoplastischen Folien kaschiert. Bei einer dreidimensional bearbeiteten Oberfläche kann die Qualität der Kaschierung durch die richtige Klebstoff- und Folienauswahl erheblich verbessert werden.

Viele Stolpersteine
Im Fertigungsprozess gibt es viele Stolpersteine wie die richtige Lagerung und Vorbereitung der Substrate, die korrekte Verwendung aller Fertigungsfaktoren wie Klebstoffauftragsmenge, ausreichende Trocknung, optimale Pressparameter und nicht zuletzt eine Qualitätskontrolle. Jowat und seine Partner arbeiten daran, den Prozess der 3D-Kaschierung zu vereinfachen. Vor Jahren revolutionierte das Unternehmen die 3D-Möbelkaschierung mit der Entwicklung von Einkomponenten-Polyurethan-Dispersionen („1K-PUD“). Dispersion und Vernetzer sind darin bereits gebrauchsfertig angemischt. Mittlerweile werden 1K-Klebstoffe für die Mehrheit aller Kaschierungen angewandt. Für die seitlichen Kanten und bei dreidimensional gefrästen Bereichen werden die Dispersionen zweimal aufgesprüht. Die erste Schicht wird aufgetragen, um die feinen Poren und Fasern an den Schnittkanten beziehungsweise Fräsbereichen der Platten zu verschließen, da die Dispersionen an diesen Stellen zum Wegschlagen neigen.

Zuverlässige Kaschierung garantiert
Nach kurzer Trockenzeit folgt eine weitere Schicht zum Aufkaschieren der Folie, in Fugen und Ornamenten dreidimensionaler Oberflächen wird die Klebstoffmenge für ein gleichmäßiges Ergebnis erhöht. Der Einsatz flexibler Vakuum- und Membranpressen garantiert die zuverlässige Kaschierung der Folie auf die MDF-Platten; beim Kaschiervorgang wird der Klebstoff optimal reaktiviert.
Jowat entwickelt seine „Jowapur®“- Dispersionsklebstoffe laufend weiter. So wuchs die Produktreihe um die 1K-PU-Dispersion „Jowapur® 150.93“. Sie lässt sich feinneblig aufsprühen und wird bei geringeren Temperaturen verarbeitet, darum ist sie für die Verarbeitung von Hochglanzfolien interessant. Dennoch entscheiden unter anderem Raumtemperatur und Luftfeuchtigkeit während der Verarbeitung darüber, ob die Kaschierung hält, was sie verspricht. Aus diesem Grund hat der Industrieverband Klebstoffe e. V. gemeinsam mit Produzenten wie Jowat und Wemhöner den „3D-Frontenfertigung Quality Guide“ erarbeitet, der die korrekte Handhabung von Folien, Klebstoff und Platten vermittelt. Darüber hinaus berät Jowat Kunden auch rund um Kaschierprozesse.

 Der Artikel ist in der Ausgabe 04/19 der Fachzeitschrift "material+technik möbel" erschienen. Den gesamten Artikel können Sie unten als PDF herunterladen.