Schokolade sicher verpackt - Maßgeschneiderte PO-Schmelzklebstoffe überzeugen auch in anspruchsvollen Spezialanwendungen

Speziell für die Verpackungsindustrie entwickelte Polyolefin-Schmelzklebstoffe von Jowat ermöglichen eine hochqualitative und dauerhafte Klebung im gesamten Fertigungsprozess von Verpackungen aller Art. Besonders bei Lebensmittelverpackungen erfüllen sie dabei höchste Anforderungen. Doch was steckt eigentlich hinter der Bezeichnung „PO“ und was zeichnet diese Hochleistungsklebstoffe aus?

Das Kleben von Schokoladenverpackungen bringt erhöhte Herausforderungen mit sich. Quelle: Jowat SE

Polyolefin-Schmelzklebstoffe sind als wichtige Unterstützer aus modernen Verpackungsprozessen nicht mehr wegzudenken. Aufgrund ihrer optimalen Eigenschaften können sie deutliche Vorteile für Fertigungsprozess und Verpackung erbringen und werden in zahlreichen Anwendungen in der gesamten Prozesskette, von der Packmittelherstellung, dem Aufrichten von Trays oder Verschließen von Faltkartons bis hin zur Transportverpackung eingesetzt. Die speziell auf diese Einsatzbereiche zugeschnittenen Klebstoffe weisen ein breites Adhäsionsspektrum auf und ermöglichen somit eine sichere Klebung auch auf anspruchsvollen Oberflächen. Eine hohe thermische Stabilität und Ergiebigkeit sowie eine saubere Verarbeitung tragen im Vergleich zu anderen Klebsystemen zu geringeren Auftragsmengen, Stillstandzeiten und insgesamt geringeren Produktionskosten bei. Kurze Abbindezeiten ermöglichen zudem eine direkte Weiterverarbeitung und somit hohe Produktionsgeschwindigkeiten.
Hinter der Gruppe der Polyolefin-Schmelzklebstoffe verbirgt sich eine große Formulierungsvielfalt aus vielen verschiedenen, möglichen Monomeren, wie etwa Ethylen, Propylen oder Buten. Im Vergleich zu anderen Herstellern führt der Detmolder Klebstoffspezialist Jowat eine breite Produktpalette unter der Bezeichnung PO-Schmelzklebstoffe und bedient sich an dem großen Baukasten der Rezepturmöglichkeiten, um mit maßgeschneiderten Formulierungen für die Verpackungsindustrie mehr Individualität für die unterschiedlichen Einsatzbereiche und die je nach Anforderung passendsten und somit optimalen Klebstoffeigenschaften zu bieten.

Besonders hohe Anforderungen an die Klebung gelten dabei in der Herstellung von Lebensmittelverpackungen. Eine hohe Priorität hat hier die Lebensmittelsicherheit: So müssen Klebstoffe anspruchsvolle lebensmittelrechtliche Richtlinien erfüllen oder beispielsweise auf den verschiedenen derzeit am Markt erhältlichen barrierebeschichteten Oberflächen zuverlässig funktionieren.
Ein ganz spezieller Fall ist die Verpackung von Schokolade. Hier kommen noch einmal erhöhte Herausforderungen für den Klebstoff ins Spiel. Besonderes Augenmerk gilt hier der Geschmacksreinheit – da Schokolade beispielsweise Gerüche annehmen und sich geschmacklich verändern kann. Aus diesem Grund werden oftmals aufwändige organoleptische Prüfungen durchgeführt, um sicherzustellen, dass das Lebensmittel nicht verfälscht wird. Wichtig ist auch eine optimale Haftung der Klebstoffe auf den Substraten, da häufig anspruchsvolle Oberflächen eingesetzt werden. Eine überdurchschnittlich gute Adhäsion ermöglicht hier sogar die Klebung von Alumimium-beschichteten oder lackierten Substraten. Gefragt sind Hochleistungsklebstoffe mit ihren optimal zugeschnittenen Eigenschaften für die dauerhafte und sichere Klebung von Verpackungen aus Papier oder Folie sowie für den komplexen Vorgang von Aufrichtung und Verschluss von Faltschachteln.  

Jowat ist bereits seit Jahrzehnten in diesem Anwendungsfeld aktiv und hat eine eigens darauf zugeschnittene Produktreihe im Portfolio. Gegenüber anderen Klebsystemen bieten diese Polyolefin-Schmelzklebstoffe ein sehr breites Adhäsionsspektrum bei gleichzeitig hohen Abbindegeschwindigkeiten und sauberer Verarbeitung und gewährleisten ein zuverlässiges, dauerhaftes Verschließen der Verpackung. Zudem sind diese Hochleistungsklebstoffe selbstverständlich nach lebensmittelrechtlichen Vorgaben für die Verpackung von Lebensmitteln zugelassen und für den Einsatz auf unterschiedlichen Barrierebeschichtungen qualifiziert. In diesem Zusammenhang stellt Jowat auch Ergebnisse aus MOSH/MOAH-Untersuchungen – der Prüfung auf Mineralölmigration – und NIAS-Analysen – Tests auf unbeabsichtigt eingebrachte Stoffe – für diese Produkte zur Verfügung, um Anwender in der Konformitätsarbeit zu unterstützen.

Bei der Formulierung von PO-Schmelzklebstoffen, die für die Spezialanwendung Süßwarenverpackung eingesetzt werden sollen, setzt Jowat auf die Verwendung besonders reiner und hochwertiger Rohstoffe, um eine maximale Geruchsneutralität der Klebstoffe zu erreichen. Die Hochleistungsklebstoffe sind außerdem aufgrund ihrer niedrigen Verarbeitungstemperatur ideal für die Klebung von Schokoladenverpackungen: So werden beispielsweise Schokoladentafeln in Aluminiumfolie und Papier eingeschlagen und mit PO-Hotmeltpunkten geklebt. Beim Einsatz von Klebstoffen, die hohe Auftragstemperaturen benötigen, könnte die Temperatureinwirkung während der Klebung des Tafeleinschlags zu Veränderungen auf der Schokoladenoberfläche führen. Neben diesem Vorteil in der Anwendung ergeben sich aus den niedrigen Verarbeitungstemperaturen auch positive Effekte hinsichtlich Arbeitssicherheit, Energieeffizienz und thermischer Stabilität. Und das bei optimierten Verarbeitungseigenschaften wie dem sauberen Fadenabriss.

Mit speziell auf die Klebung von Schokoladenverpackungen zugeschnittenen PO-Hotmelts bietet Jowat somit eine optimale und effiziente Klebstofflösung für die hohen Anforderungen, die diese Anwendung mit sich bringt.

Der Artikel ist in der Ausgabe 01/2018 der Fachzeitschrift "VR" erschienen. Den gesamten Artikel können Sie unten als PDF herunterladen.