Beschreibung

Für einen gleichmäßigen und reproduzierbaren Klebstoffauftrag ist die Funktionsfähigkeit des Klebstoffauftragssystems und der Aufschmelzeinheit von entscheidender Bedeutung. Der Reinigungsaufwand variiert je nach Verarbeitungsanlage inkl. Auftragsgerät und ist maßgeblich von der Klebstoffart abhängig. Bei einem Wechsel von Schmelzklebstoffen unterschiedlicher chemischer Basis ist der notwendige Reinigungsaufwand höher. Die Verträglichkeit der verschiedenen Klebstoffe untereinander sowie zu den Jowat® Spülmitteln und Jowat® Reinigern ist vor der Reinigung des Auftragssystems entsprechend zu prüfen. Speziell in geschlossenen Auftragssystemen sollte ein homogenes Aufschmelzen zwischen PUR-Schmelzklebstoffen und dem Jowat® Spülmittel gewährleistet sein, sodass Verstopfungen der Leitungen oder Düsen durch ungewünschte Reaktionen vermieden werden.

 

Insbesondere beim Einsatz von reaktiven PUR-Schmelzklebstoffen ist eine Reinigung der Anlage vor längeren Stillstandzeiten (z. B. Wochenende, Feiertage, Betriebsferien, etc. und in regelmäßigen Wartungsabständen) notwendig. Jowat bietet für diesen Zweck eine Palette von Spül- und Reinigungsmitteln an.
Moderne PUR-Schmelzklebstoffe für die Kantenklebung weisen eine moderate Reaktivität und dadurch eine vergleichsweise langsame chemische Vernetzung auf. Diese erlaubt in vielen Fällen, die PUR-Schmelzklebstoffe über Nacht im Leimtopf zu belassen und auf eine Reinigung zu verzichten. Dieser Prozessvorteil ist abhängig von der jeweiligen PUR-Schmelzklebstofftype und nicht allgemeingültig. Bitte informieren Sie sich über die grundsätzliche Eignung des jeweiligen Produktes bei Ihrem Jowat-Ansprechpartner.

Aufschmelzgeräte (Vorschmelzer) und Schlauchleitungen

Primär besteht die Aufgabe eines Spülmittels darin, den vorhandenen Klebstoff physikalisch aus Leitungen und Auftragsgeräten zu verdrängen und damit den Austrag aus der Anlage zu ermöglichen. Auf Grund des laminaren Strömungsverhaltens hat das Spülmittel im Randbereich der Rohrleitung eine wesentlich niedrigere Strömungsgeschwindigkeit als in der Mitte. Für eine gründliche Reinigung in den Randbereichen ist daher eine aus- reichend große Durchspülmenge zu wählen.

Neben der Strömungsgeschwindigkeit hat auch die Viskosität einen Einfluss auf den Verdrängungsprozess. Bei einer zu niedrigen Viskosität konzentriert sich das Spülmittel im Zentrum der Schlauchleitung. Eine rückstandsfreie Reinigung kann nicht erfolgen. Die Viskosität des Spülmittels und des Schmelzklebstoffes können den technischen Datenblättern entnommen werden.

 

Aufschmelzbecken (Leimtopf)

1.

Den PUR-Schmelzklebstoff bei Verarbeitungstemperatur so weit wie möglich aus dem Aufschmelzbecken ablassen.

2.

Das geeignete Jowat® Spülmittel (je nach Klebstofftype) in das Aufschmelzbecken einfüllen. Um die Reinigungswirkung zu erhöhen, das noch nicht aufgeschmolzene Granulat mit einem Holzspachtel in dem heißen Aufschmelzbecken verteilen und dabei Reste vom PUR-Schmelzklebstoff an den Wandungen bestmöglich mechanisch abtragen. Das Spülmittel nun vollständig aufschmelzen lassen.

3.

Das Spülmittel sollte mindestens eine halbe Stunde lang bei Verarbeitungstemperatur des zuvor verwendeten Schmelzklebstoffes einwirken und zwischen Aufschmelztopf und Auftragswalze zirkulieren. Dabei muss die Auftragswalze rotieren, um das Auslaufen des Spülmittels ins Maschinenbett zu verhindern.

4.

Nach ausreichender Einwirkzeit wird das Spülmittel abgelassen oder als Vorbereitung auf eine längere Stillstandzeit das Klebstoffaggregat entsprechend ausgeschaltet. In diesem Fall verbleibt das erkaltete Spülmittel im Aufschmelzbecken.

5.

Bei Inbetriebnahme nach einem Anlagenstillstand, empfiehlt es sich die Auftragswalze mit einer weichen Messingbürste und Druckluft (aus einer Handpistole) zu reinigen. Die mechanische Reinigung sollte so durchgeführt werden, dass eine mögliche Beschichtung der Auftragswalze und des Aufschmelzbeckens nicht beschädigt wird. Bitte beachten Sie hierzu auch die Empfehlungen des Geräteherstellers.

6.

Um den Großteil des Spülmittels aus dem Becken zu entfernen, sollte mit einer kleinen Menge des nachfolgenden Schmelzklebstoffes bei Verarbeitungstemperatur gespült werden. Auch hier empfiehlt es sich, den Klebstoff mit einem Holzspachtel manuell im Becken zu verteilen und anschließend abzulassen. Das Spülmittel ist eingefärbt, um eine mögliche Kontamination des Schmelzklebstoffes zu erkennen.

Video Guide

Video: Tipps zur Reinigung des Anleimaggregates einer Kantenanleimmaschine nach der Verwendung eines reaktiven Schmelzklebstoffes (PUR) wie Jowatherm-Reaktant® mithilfe Jowat® Spülmittel. Anwendungstechnischer Support aus Jowats „Haus der Technik“.

Hobbock-Schmelzanlagen

Bei einem Fasswechsel auf Sauberkeit achten. Heizplatte reinigen und Rückstände im Bereich der Dichtringe vollständig entfernen. Das Einfetten der Dichtringe mit einem geeigneten wasser- und säurefreien Fett (z.B. Wälzlagerfett Petamo GY 193 von Klueber Lubrication, München) erleichtert und beschleunigt den Reinigungsvorgang erheblich. Das Fass nicht länger als notwendig geöffnet lassen.

Chemische Reinigung von Metallteilen

 Zur Entfernung von hartnäckigen Verschmutzungen, z.B. von eingebrannten oder vernetzten Schmelz-Klebstoffen, empfielt sich die Verwendung von Reiniger Jowat® 402.38, der anreagierte Klebstoffreste anquellen lässt und unterwandert.

Der Jowat® -Reiniger 930.60 löst Vercrackungen und anreagierte Klebstoffe von Werkzeugen, Düsen, Filtern und anderen Kleinteilen aus Metall. Im zerlegten Zustand können die metallischen Bauteile in einem auf etwa 180 °C erwärmtem Bad (z.B. in einer handelsüblichen Fritteuse) gereinigt werden. Je nach Grad der Verschmutzung beträgt die Reinigungsdauer ca. 60 - 120 Minuten. Die Temperatur des Reinigerbads darf 190 °C nicht überschreiten. Teile nach der Entnahme aus dem Reinigungsbad abkühlen lassen, unter Wasser abspülen und anschließend abtrocknen. Bitte beachten Sie auch die Empfehlungen des Geräteherstellers.

Sicherheitshinweis Jowat® 930.60

Dichtungen oder andere Kunststoffteile werden durch den Jowat®-Reiniger 930.60 an- bzw. aufgelöst und müssen ggf. erneuert werden!

Produkt Informationen

-

Basis Aussehen / Farbe Viskosität [mPas] /
Temperatur [°C]
Verarbeitungs-
Temperatur [°C]
Dichte [g/cm³] /
Temperatur [°C]
Erweichungsbereich
(Kofler) [°C]
Anwendungsbeispiele Download
Technisches
Datenblatt (PDF)
Jowat® 930.60 Reiniger colourless, fluid approx. 180, max. 190 1,1 Cleaning heavily soiled metal parts (nozzles, rollers, filters, etc.). Detaches charred and cured adhesive. de en fr
Jowat® 930.74 Spülmittel red, granulate / blocks 20000 / 120 100 - 140 0,95 / 20 80 Flushing of melting units and hoses. Contains a reaction inhibitor. Medium viscosity. de en fr
Jowat® 930.84 Spülmittel red, granulate 25000 / 100 approx. 100, max. 150 0,93 / 20 80 Flushing of melting units and hoses. Contains a rection inhibitor. Good dissolving of adhesive remnants. de en fr
Jowat® 930.94 Spülmittel red, glanulate / blocks 50000 / 140 130 - 150 0,95 / 23 80 Flushing agent for high-viscosity PUR hot melt adhesives. For melters (pre-melter), hoses, and melting tanks (glue pot). de en fr
Jowat® 402.40 Bioreiniger colourless, fluid; citrus odor 20 0,84 / 20 organic cold cleaner on citric basis for cleaning the application environment de en fr

Die aufgeführten Produkte stellen nur eine eingeschränkte Auswahl des vorhandenen Produktportfolios dar. Regionale Einschränkungen bei der Produktauswahl möglich. Angaben zu technischen Daten und Hinweise zu Charakteristika bzw. zur Eignung in unterschiedlichen Anwendungsgebieten verdeutlichen die Unterschiede des Produktportfolios. Bei der Auswahl des für Ihre Anforderungen passenden Produktes unterstützt Sie gerne unsere anwendungstechnische Abteilung oder Ihr Anwendungsberater.

Hinweis: Unsere Angaben auf dieser Seite beruhen auf von uns selbst durchgeführten Laborprüfungen sowie Erfahrungswerten aus der Praxis und stellen keine Beschaffenheitsvereinbarung dar. Aufgrund der Vielzahl von Anwendungen, verwendeten Werkstoffen und Verarbeitungsweisen, auf die wir keinen Einfluss haben, kann aus diesen Angaben sowie aus der Inanspruchnahme unseres kostenlos zur Verfügung gestellten technischen Beratungsdienstes keine Verbindlichkeit abgeleitet werden. Die Durchführung von eigenen Versuchen unter Alltagsbedingungen, z.B. Eignungsversuche unter Produktionsbedingungen und entsprechende Gebrauchstauglichkeitsprüfungen, sind zwingend erforderlich. Die Spezifikationen sowie weitere Informationen sind den aktuellen Technischen Datenblättern zu entnehmen.

Sicherheitshinweise

PUR-Schmelzklebstoffe enthalten als reaktive Komponente Isocyanat-Gruppen. Bei höheren Klebstofftemperaturen können Isocyanatdämpfe freigesetzt werden. Die entstehenden Dämpfe sind mit einer geeigneten Vorrichtung abzusaugen. Weitere Hinweise zum Arbeitsschutz, Umgang, Transport und Entsorgung sind den entsprechenden Sicherheitsdatenblättern zu entnehmen. Unsere Angaben in diesem Manual stützen wir auf von uns selbst durchgeführte Laborprüfungen und von unseren Kunden berichtete Praxiserfahrungen. Sie können allerdings nicht alle Parameter abdecken, die in dem jeweiligen Anwendungsfall zu berücksichtigen

sind und sind deshalb unverbindlich und dienen nicht als Ersatz für die erforderlichen Kundenversuche. Die Angaben stellen keine Beschaffenheitsgarantie im Rechtssinne dar. Vorbehaltlich anderslautender Vereinbarungen mit unseren Kunden gelten die unter dem Punkt „Spezifikation“ aufgeführten Werte als abschließend vereinbarte Produkteigenschaften. Aus den hierin enthaltenen Informationen und auch aus der Inanspruchnahme unseres kostenlos zur Verfügung gestellten technischen Beratungsdienstes können keine rechtlichen Ansprüche hergeleitet werden.

Downloads

Weitere Jowat Manuals