17. Jowat Symposium 2018 im neuen Haus der Technik

Als Forum für die europäische Holz- und Möbelbranche hat das 17. Jowat Symposium 2018 über 250 Teilnehmer nach Detmold gelockt. Stattgefunden hat es in diesem Jahr im neuen Innovations- und Anwendungszentrum des Detmolder Klebstoffherstellers: Pünktlich zu der Veranstaltungsreihe öffnete das Haus der Technik seine Pforten. So stand das Symposium ganz unter dem Motto: „Tür auf für Service, der verbindet“.

„Die Vorträge des 17. Jowat Symposium fanden im repräsentativen Audimax des neuen ‚Haus der Technik‘ statt.“ Bildquelle: Jowat SE

„Im Messefoyer wurden den Teilnehmern praxisnahe Workshops und ein reger Transfer von Expertenwissen geboten.“ Bildquelle: Jowat SE

Gut ein Jahr nach der offiziellen Grundsteinlegung im vergangenen September öffnete das neue Haus der Technik des Klebstoffspezialisten Jowat seine Pforten zum 17. Branchentreff der Holz- und Möbelindustrie. Mit dem Motto „Tür auf für Service, der verbindet“ empfing das Innovations- und Anwendungszentrum Fachpublikum aus dem In- und Ausland. Die Fertigstellung des Gebäudes kam genau zur rechten Zeit: Passend zu den räumlich erweiterten Kapazitäten wartete das Symposium 2018 mit einer deutlich erhöhten Teilnehmerzahl auf und bot mit einem erweiterten Anteil externer Vorträge und praxisnahen Workshops einen regen Transfer von Expertenwissen aus der Welt des Klebens.

Das Haus der Technik bildete mit seinem Konzept „Bauen mit Kunden“ als Veranstaltungsort einen mehr als würdigen Rahmen für das diesjährige Symposium: Den Auftakt für die Vortragsreihen machte die Firma „lignotrend“. Sie ist als Hersteller von konfigurierbaren Brettsperrholz-Lösungen nur eines von vielen Unternehmen, welches sich mit eigenen Elementen im Bauprojekt des Detmolder Klebstoffspezialisten wiederfindet. Weitere Vorträge rundeten das Programm mit dem Fokus „Tür“ ab – von der Fertigung von Türblatt oder -zarge bis hin zur Appretur im Leichtbau. Den Abschluss machte ein Ausblick auf zukunftsorientierte Forschungsprojekte.
 
Das neue Jowat Innovations- und Anwendungszentrum „Haus der Technik“ beherbergt auf einer Grundfläche von 2.500 m² die Abteilungen Forschungsdienste samt mehreren Laboren, die Anwendungstechnik für die Kunden sowie Ausstellungs- und Schulungsräume. Zwei Maschinenhallen ermöglichen u.a. Anwendungen in der Kantenklebung, Ummantelung, Flächen- und 3D-Kaschierung. Insgesamt bietet das Haus der Technik Arbeitsplätze für 45 Jowat Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Das in Holzleimbauweise entstandene Bauprojekt ist auch architektonisch außergewöhnlich: Die auf dem Sockel stehenden Staketen verbinden als symbolisierte Klebstofffäden Bodenplatte und Dachkonstruktion miteinander, die Holz-Beton-Verbunddecke weist mit ihren 15 Metern die bislang größte realisierte Spannweite ihrer Art in Deutschland auf.

Einen festlichen Abschluss des diesjährigen Symposiums bildete die Verleihung des Jowat Klebstoff-Forschungspreises an Dr. Matthias Hopp.