Anwendungsbeschreibung

Textile Böden für jeden Einsatzort

Ob Premium-Teppiche für den Privatbereich oder Kunstrasen für das Fußballstadion - auch bei der Fertigung von textilen Bodenbelägen unterstützen leistungsstarke Klebstoffe die Produktionsprozesse und tragen zur hohen Qualität des Endproduktes bei.

Bei der Teppichherstellung wird auf einen getafteten Teppich eine Rückseite aufkaschiert. Der textile Zweitrücken dient dazu, die Flächenstabilität zu verbessern, sodass der Teppich nach dem Verlegen direkt plan auf dem Boden aufliegt. Moderne thermoplastische Schmelzklebstoffe binden die Filamente in den Taftrücken ein und gewährleisten so eine hohe Pullfestigkeit. Die Klebstoffe auf Polyolefin-Basis werden per Walzen- oder Düsenauftrag in einem Arbeitsgang vollflächig auf das Textil appliziert. Diese leistungsstarken Schmelzklebstoffe ermöglichen schnelle Taktzeiten – und das bei geringeren Klebstoffauftragsmengen als bei anderen Verfahren. Ebenfalls ist bei den thermoplastischen Schmelzklebstoffen keine Trocknungsphase nötig, sodass durch Einsparpotenziale bei Energie- und Maschinenkosten effektivere Prozesse realisiert werden.

Kunstrasen bringt ganz besondere Herausforderungen mit sich: Zum einen herrschen hier extremere mechanische Beanspruchungen, denen die Klebung standhalten muss. Zum anderen beträgt die Bespielzeit bis zu zehn Jahre, nach deren Ablauf der textile Stadionboden voll recyclefähig sein muss. Da die PO-Basis der Jowat Schmelzklebstoffe typenrein mit der PE-Basis der Teppichrückseite und dem PP der Filamente ist, sind die Hotmelts wichtige Unterstützer im Recyclingprozess.

Muster von Premium-Teppichen für den Privatbereich
Teppich auf Teakholzboden

Downloads

Weitere Anwendungen