Anwendungsbeschreibung

Auch in der Gebäudetechnik müssen Technische Textilien verschiedene Funktionen wie Winddichtigkeit, Dampfsperre und mechanische Belastungen übernehmen. Die bauphysikalischen Eigenschaften bestimmen das Raumklima und können nur durch einen sicheren Verbund von mehrlagigen Textilien mit geeigneten Klebstoffen gewährleistet werden.

Wohnbehaglichkeit und Energieeffizienz spielen bei Bauprojekten eine immer größere Rolle. Bautextilien können hier wichtige Funktionen erfüllen: Als Dachunterspannbahnen schützen sie die Dachkonstruktion vor äußeren Einflüssen, fungieren als wasserabführende Ebene und gewährleisten gleichzeitig eine notwendige Belüftung des Dachstuhls. Als Dampfsperren lassen sie nichts nach außen dringen und gewährleisten das Bestehen des Blower-Door-Tests zur Messung der Luftdichtheit eines Gebäudes.

Dachunterspannbahnen und Dampfsperren

Wenn bei der Herstellung von Technischen Textilien Klebstoffe eingesetzt werden, dann ist Jowat der richtige Partner: Wir bieten unseren Kunden eine große Palette an innovativen Produkten, die die jeweiligen Anforderungen in der Anwendung der Technischen Textilien erfüllen.  Für Kaschierungen und Beschichtungen  werden verschiedene thermoplastische und reaktive Schmelzklebstoffe sowie wässrige Dispersionsklebstoffe erfolgreich angewandt.

Ein großer Einsatzbereich von Kaschierklebstoffen im Bauwesen ist die Herstellung von Dachunterspannbahnen. Diese Technischen Textilien sind zumeist mehrlagige, kaschierte Verbundfolien die aus einem Mix unterschiedlichster Materialien bestehen. Je nach Einbausituation im Dach wird eine besonders hohe Dampfdiffusionsoffenheit oder eine dampfdichte Konstruktion gewählt. Mechanische Belastungen, wie etwa der Durchtrittschutz, müssen vom Klebverbund aufgenommen werden, und der Verbund muss dauerhaft UV-beständig sein. In der Praxis werden vor allem polyolefinbasierte (PO) Klebstoffe eingesetzt, die im Einsatz mit Polypropylen-Folien (PP) und Vliesen ihre Leistungsfähigkeit unter Beweis stellen können. Für hochfeste Verbindungen mit besonders hohen mechanischen Belastbarkeiten werden reaktive Polyurethan-Schmelzklebstoffe  (PUR) bevorzugt.

Für Klebverbunde mit  loseren Vliesen, wie sie häufig bei Malerabdeckvliesen zu finden sind, haben sich Haftschmelzklebstoffe bewährt. Diese zeichnen sich durch das besonders gute Adhäsionsspektrum aus, da auch schwierig zu klebende Polyethylen-Folien (PE) oftmals Anwendung finden.

Im Straßen- und Deichbau werden häufig gitternetzverstärkte Vliese eingesetzt. Hohen Belastungen wird durch ein stabiles Kunststoffgitter standgehalten, die Trennung der Schichten wird durch das Vlies gewährleistet. Durch den Herstellungsprozess bedingt, werden für diese Anwendung häufig Dispersionsklebstoffe eingesetzt. Ein hoher Festkörpergehalt garantiert niedrige Ablüftzeiten und eine hohe Anfangsfestigkeit.

Dachunterspannbahn die die Dachkonstruktion vor äußeren Einflüssen schützt
Kaschierte Unterspannbahnen bei der Dachmontage

Produkt Informationen

-

Basis Viskosität [mPas] /
Temperatur [°C]
Verarbeitungs-
Temperatur [°C]
Anwendungsbeispiele UV Marker Download
Technisches
Datenblatt (PDF)
Jowat-Hightherm® 230.45 PO-Hotmelt 11500 ± 2000 / 190 180 - 200 Vlieskaschierung. Bereich Dachausbau + de en
Jowatherm-Reaktant® 638.20 PUR-Hotmelt 5500 / 100 90 - 110 Kaschierung von Verbundmaterialien + de en fr
Jowatherm-Reaktant® 639.00 PUR-Hotmelt 10000 / 100 100 - 120 Kaschierung von Verbundmaterialien de en fr

Die aufgeführten Produkte stellen nur eine eingeschränkte Auswahl des vorhandenen Produktportfolios dar. Regionale Einschränkungen bei der Produktauswahl möglich. Angaben zu technischen Daten und Hinweise zu Charakteristika bzw. zur Eignung in unterschiedlichen Anwendungsgebieten verdeutlichen die Unterschiede des Produktportfolios. Bei der Auswahl des für Ihre Anforderungen passenden Produktes unterstützt Sie gerne unsere anwendungstechnische Abteilung oder Ihr Anwendungsberater.

Hinweis: Unsere Angaben auf dieser Seite beruhen auf von uns selbst durchgeführten Laborprüfungen sowie Erfahrungswerten aus der Praxis und stellen keine Beschaffenheitsvereinbarung dar. Aufgrund der Vielzahl von Anwendungen, verwendeten Werkstoffen und Verarbeitungsweisen, auf die wir keinen Einfluss haben, kann aus diesen Angaben sowie aus der Inanspruchnahme unseres kostenlos zur Verfügung gestellten technischen Beratungsdienstes keine Verbindlichkeit abgeleitet werden. Die Durchführung von eigenen Versuchen unter Alltagsbedingungen, z.B. Eignungsversuche unter Produktionsbedingungen und entsprechende Gebrauchstauglichkeitsprüfungen, sind zwingend erforderlich. Die Spezifikationen sowie weitere Informationen sind den aktuellen Technischen Datenblättern zu entnehmen.